Technik einer Photovoltaikanlage

 
Eine Photovoltaik-Anlage setzt sich aus mehreren Komponenten zusammen.
 
Solarmodule auf dem Dach wandeln Licht in Gleichstrom um.
 
Ein oder mehrere Wechselrichter werden benötigt, um diesen Gleichstrom in Wechselstrom umzuwandeln und netzkonform in das Stromnetz des Energieversorgers einzuspeisen.
 
Ein Zweirichtungszähler ersetzt den bisherigen Zähler in Ihrem Haus. Dieser erfasst die in das öffentliche Netz eingespeiste Strommenge, welche die Grundlage für die Vergütung Ihres produzierten Stromes bildet und den Strombezug. Somit können Sie den erzeugten Strom selbst verbrauchen. Nur die Überschüsse werden in das öffentliche Netz gespeist und vergütet.
 
Für den ertragreichen Betrieb einer Photovoltaikanlage sind neben der qualitativ hochwertigen Komponenten auch die Auswahl der optimal aufeinander abgestimmten Bauteile unbedingt notwendig.
 
Dazu gehören: