Förderung und Steuervorteile

Förderung
Das Erneuerbare-Energien-Gesetz - EEG

Die Vergütung des Stroms, der mit einer Photovoltaik-Anlage produziert wird, wird in Deutschland durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) geregelt. Der bei Ihnen vor Ort zuständige Netzbetreiber hat eine gesetzlich vorgeschriebene Abnahmepflicht und vergütet Ihren Strom zu festen Konditionen für das Jahr der Inbetriebnahme und weitere 20 Jahre.

Die Höhe der Einspeisevergütung bleibt über den Förderzeitraum ab der Inbetriebnahme konstant. Für neu errichtete Anlagen gilt die zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme aktuelle Einspeisevergütung. Diese wird jährlich neu festgelegt.

Nach Ablauf des Förderzeitraums kann die Photovoltaik-Anlage weiter betrieben werden. Der Strom wird dann zu marktüblichen Preisen weiter an den Netzbetreiber verkauft oder aber auch selbst genutzt.
 
Das EEG in seiner Anwendung ist teilweise recht komplex. Wenn Sie Fragen zum EEG haben, beantworten wir Ihnen diese gern.
 
 
Förderung
KFW-Förderung für Stromspeicher
 
Die KFW fördert den Einbau von Stromspeichern mit einem Zuschuß. Dabei ist es egal, ob dieser Speicher gleich bei der Installation der PV-Anlage montiert oder aber später nachgerüstet wird. Weitere Informationen dazu erhalten Sie hier.
 
 
Steuervorteile

Betreiber von Solarstromanlagen können steuerliche Vorteile nutzen und dadurch die Rendite ihrer Investition erhöhen. Das sind u.a.:
 
  • Erstattung der Mehrwertsteuer beim Kauf der PV-Anlage
  • Abschreibungen
 
Auch das Thema Steuern im Zusammenspiel mit einer PV-Anlage kann mitunter recht unübersichtlich sein. Wir stehen Ihnen hier mit Rat und Tat zur Seite. Richtig angewendet bietet es Ihnen viele Vorteile.